Game Stats Beta Test
purzelbaum
unsere besten emails
RSS Feedselector .: Homepage :. Gästebuch .: Impressum :. Link Us Board Empfehlen Partner von Liddll´s Satpage Partnerboard The Toplist of Liddll´s Satpage
Licht aus
Liddll's Satboard

Registrierung Guthaben CP Mitgliederliste Teammitglieder .: Pranger :. .: Friedhof :. Abwesenheits-Liste Häufig gestellte Fragen

letzte Beiträge Termin-Kalender .: Statistik :. Links Datenbank Suche

AdBanner KickTipp Arcade Games .: Game Menü :.

Portal DiseqC NASA ..: Videos :.. Zur Startseite
OMS



Liddll's Satboard » Sat-News » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]

Sat-News
RSS-Feed SatelliFax Telekom integriert den Radioplayer in seinen Smart Speaker
Heute, um 13:01 Uhr
erstellt von: RSS-Bot

Hörer des Radioplayers erhalten in Kürze die Möglichkeit, ihren Lieblingssender ohne zusätzliche Installation bequem per Sprachbefehl abspielen zu lassen ? von dem Smart Speaker der Telekom.

Gerade erst hat die Telekom ihren Smart Speaker mit eigenem Sprachassistenten auf der IFA vorgestellt und der Radioplayer ist bereits integriert. Der Sprachassistent bietet viele Funktionen für Magenta SmartHome und für das Telefonieren, aber natürlich kommt auch die Unterhaltung nicht zu kurz, denn das Radio kann bequem per Sprachbefehl angesteuert werden. ?Hallo Magenta, spiele Radio? öffnet den Radioplayer und gewährt Zugriff auf die nahezu komplette deutsche Radiolandschaft mit über 1.500 Streams der hiesigen UKW-, DAB+ und Webradio-Sender.

Demnächst haben 1.000 Telekom-Kunden die Möglichkeit, das Gerät exklusiv vorab zu testen. Unter www.telekom.de/smart-speaker gibt es weitere Informationen und man kann sich als Interessent bewerben.



(Thu, 20 Sep 2018 11:00:11 +0100)
RSS-Feed SatelliFax ANTENNE BAYERN erwirbt Beteiligung an nationaler Audioplattform laut.fm
Heute, um 09:57 Uhr
erstellt von: RSS-Bot

Die Unternehmensgruppe ANTENNE BAYERN erwirbt 26,87 Prozent an der laut.ag. Die Gesellschaft mit Sitz in Konstanz ist in den Geschäftsfeldern Online Audio (Webradio) und Musikjournalismus aktiv. Sie betreibt u. a. die Online-Angebote laut.de und laut.fm.

laut.de erreicht monatlich über 0,5 Mio. Leser und gehört damit zu den erfolgreichsten deutschsprachigen Musikmagazinen. Die nationale Audioplattform laut.fm erreicht 6,9 Mio. Hörvorgänge, so genannte Sessions, und 5,7 Mio.Hörstunden pro Monat. Damit hat sich das User Generated Radio laut.fm als eines der reichweitenstärksten Angebote am deutschen Online-Audio-Markt etabliert. Derzeit versammelt laut.fm auf seiner Plattform über 3.000 Radiostationen.

Karlheinz Hörhammer, Vorsitzender der Geschäftsführung bei ANTENNE BAYERN: ?Die Beteiligung von ANTENNE BAYERN an der laut.ag stellt ein Novum für den deutschen Audiomarkt dar. Es ist die erste direkte Beteiligung eines privaten Radiosenders an einer nationalen Audioplattform.?

Sven Rühlicke, Geschäftsleiter Digital bei ANTENNE BAYERN: ?Die Beteiligung an laut.ag ist der nächste Schritt im Rahmen unserer nationalen Digitalstrategie. Mithilfe der skalierbaren Technologie von laut.fm und der Content-Expertise von ANTENNE BAYERN werden wir Online Audio national weiter vorantreiben.?

Rainer Henze, Vorstand laut.ag: ?Aus unserer erfolgreichen Zusammenarbeit in der Vermarktung ist in den vergangenen zwei Jahren ein gemeinsames Verständnis über die digitale Zukunft von Radio entstanden. Ich freue mich, mit einem starken Partner wie Antenne Bayern die Skalierung des Produkts laut.fm vorantreiben zu können. Wir gehören bereits zu den erfolgreichsten Online Audio-Angeboten in Deutschland, stehen aber noch ganz am Anfang der Entwicklung.?

Neben der Unternehmensgruppe ANTENNE BAYERN sind Axel Springer, Frank Otto und NWZ die strategischen Investoren der laut.ag. www.antenne.de / www.laut.fm



(Thu, 20 Sep 2018 07:49:38 +0100)
RSS-Feed SatelliFax Dänemark: Danmarks Radio muss drei TV-Sender und drei DAB+-Radioprogramme einstellen
Heute, um 09:01 Uhr
erstellt von: RSS-Bot

Bei Danmarks Radio (DR) werden Stellen und Programme gestrichen. In den kommenden zwei Jahren sollen durch die drastischen Spaßmaßnahmen bis zu 400 Arbeitsplätze eingespart werden. Hintergrund ist eine politische Entscheidung, den Haushalt des öffentlich-rechtlichen Rundfunkss um 20 Prozent zu senken. Dem Rotstift sollen auch drei Fernseh- und drei Radiosender zum Opfer fallen. Beim Hörfunk sollen die über DAB+ verbreiteten Kanäle P6 Beat, P7 Mix und P8 Jazz wegfallen oder nur noch im Internet verbreitet werden.


(Thu, 20 Sep 2018 06:56:37 +0100)
RSS-Feed SatelliFax content4tv und FRK schließen Rahmenvertrag über TV-Rechte
Heute, um 08:41 Uhr
erstellt von: RSS-Bot

Der TV-Lizenz-Dienstleister content4tv und der Fachverband Rundfunk- und BreitbandKommunikation (FRK) haben eine langfristige Zusammenarbeit vereinbart. Der im Rahmen des FRK-Breitbandkongresses am 18. September 2018 in Leipzig abgeschlossene Rahmenvertrag stellt die unabhängige Versorgung der Verbandsmitglieder mit linearen und non-linearen TV-Verbreitungsrechten sicher.

Das Abkommen deckt sowohl Kabel- als auch IPTV-Rechte ab und ermöglicht damit hybride Angebote und Übergangsszenarien, die die FRK-Mitglieder im Wettbewerb stärken und die Einführung neuer Produkte wie IPTV erleichtern.

"Damit wird der FRK dem Anspruch des Breitbandkongresses gerecht, wonach dieser zurückkehrt zu seinen Wurzeln vor 20 Jahren: Aus der Praxis für die Praxis. Der Rahmenvertrag des Verbands eröffnet den Mitgliedern in der Tagespraxis die Chance, ihren Kunden maßgeschneiderte Angebote zu wettbewerbsfähigen Preisen anzubieten und auch in den aufgrund der Gigabit-Ansprüche ihrer Kunden modernisierten Kabelnetzen, ob in DOCSIS 3.0, 3.1 oder meist schon in FTTB/FTTH, modernste in- und ausländische TV- und Streamingdienste in einem gesicherten Rechtsrahmen zu präsentieren", erklärte der FRK-Vorsitzende Heinz-Peter Labonte anlässlich der Unterzeichnung.

"Die im FRK vertretenen mittelständischen Kabelnetzbetreiber können die Vorteile ihrer leistungsfähigen Breitbandnetze am besten mit modernen, attraktiven Diensten ausspielen, die das etablierte Fernsehen um neue Nutzungsformen erweitern, von Video-on-Demand bis Multiscreen-TV. Wir liefern die dafür notwendigen Rechte aus einer Hand und stellen damit sicher, dass auch kleine und mittelgroße Kabelnetzbetreiber ein leistungsstarkes Angebot bereitstellen können, das ihr TV-Geschäft auf lange Sicht absichert", sagte Martina Rutenbeck, geschäftsführende Gesellschafterin von content4tv. www.content4tv.de



(Thu, 20 Sep 2018 06:37:33 +0100)
RSS-Feed SatelliFax DVB-T2 HD startet Ende September in Oberfranken und Teilen der Oberpfalz
Heute, um 08:33 Uhr
erstellt von: RSS-Bot

In der Nacht vom 25. auf den 26. September wird in Oberfranken und der nördlichen und mittleren Oberpfalz das Antennenfernsehen auf DVB-T2 HD umgestellt. Das bedeutet für alle, die Fernsehen über die Antenne empfangen, mehr Programmvielfalt und hochauflösende Fernsehbilder. 16 öffentlich-rechtliche Programme gehen in FullHD-Auflösung an den Standorten Amberg, Bamberg und Ochsenkopf auf Sendung. Das bisherige Antennenfernsehen DVB-T wird dort zugleich eingestellt. Hinweis-Einblendungen im Fernsehprogramm informieren die Betroffenen im Vorfeld über die anstehende Umstellung.

Seit März 2017 läuft in Deutschland die schrittweise Umstellung des Antennenfernsehens von DVB-T auf DVB-T2 HD. Jetzt steht Ende September in Bayern, Sachsen und Thüringen eine weitere Phase der Umstellungen bevor: In Bayern werden Gebiete in der nördlichen und mittleren Oberpfalz sowie in Oberfranken vom bisherigen Digitalfernsehen DVB-T auf das Nachfolgesystem DVB-T2 HD wechseln.

Am 26. September sind ab Mitternacht wegen der Umstellungsarbeiten die terrestrisch ausgestrahlten Programme in Oberfranken und Teilen der Oberpfalz vorübergehend nicht empfangbar.

Der Wechsel auf DVB-T2 HD wird spätestens gegen 10 Uhr abgeschlossen sein. Anschließend sollten Zuschauer in der Umstellungsregion einen Sendersuchlauf am DVB-T2 HD Empfangsgerät durchführen.

Wichtig: Für den Empfang sind Empfangsgeräte erforderlich, die DVB-T2 und gleichzeitig die HEVC Videocodierung unterstützen - alte DVB-T-Empfänger und -Fernseher können das nicht. Zur leichteren Orientierung kennzeichnet ein grünes DVB-T2 HD Logo Geräte, die sich für alle in Deutschland verbreiteten Programme nutzen lassen.

Neben zwei Programmbouquets, die jeweils ARD und ZDF mit ihren Haupt- und Gemeinschaftsprogrammen beinhalten, umfasst das BR-Bouquet das BR Fernsehen Süd/Nord, den Bildungskanal ARD-alpha sowie die Dritten Programme des HR, MDR, SWR und RBB. Alle Programme werden nach dem Umstieg in der besten HD- Auflösung, in FullHD 1080p übertragen.

Die öffentlich-rechtlichen Programme werden nach der Umstellung alle kostenfrei und unverschlüsselt mit jedem DVB-T2 HD tauglichen Receiver zu sehen sein.

Wer ein DVB-T2 HD Empfangsgerät hat, das man auch ans Internet anschließen kann, hat bei entsprechender Internet-Bandbreite zusätzlich die Möglichkeit, neben dem regulären Programmangebot weitere Programme, z.B. auch den WDR sowie ergänzende HbbTV-Dienste, unter anderem die umfangreichen Mediatheken von ARD/ZDF zu empfangen.

Weitere DVB-T2 HD-Standortaufschaltungen sind am 24. Oktober 2018 in Oberbayern und Schwaben sowie am 13. März 2019 in Niederbayern und in der Oberpfalz vorgesehen.

Mit dem DVB-T2 HD Empfangscheck können sich Zuschauer einen Überblick verschaffen, ob bzw. ab wann DVB-T2 HD an ihrem Wohnort verfügbar ist. Wenn sie ihre Postleitzahl eingeben, erfahren sie, welche Antenne nötig ist und welche Programme empfangbar sind.

Den Empfangs-Check und weitere Informationen gibt es im Internet unter DVB-T2HD.de, bei ard-digital.de/dvb-t2-hd sowie br.de/dvb-t2hd. Im Programm finden Zuschauer nähere Informationen im BR- und ARD-Text auf Seite 199.



(Thu, 20 Sep 2018 06:29:00 +0100)

Views heute: 48.705 | Views gestern: 96.011 | Views gesamt: 567.206.434
Portal .: Impressum :. RSS Feedselector Link Us Zur Startseite
Powered by JGS-Portal Version 3.1.0 © 2002-2005 www.jgs-xa.de
Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH