Game Stats Beta Test
purzelbaum
unsere besten emails
RSS Feedselector .: Homepage :. Gästebuch .: Impressum :. Link Us Board Empfehlen Partner von Liddll´s Satpage Partnerboard The Toplist of Liddll´s Satpage
Licht aus
Liddll's Satboard

Registrierung Guthaben CP Mitgliederliste Teammitglieder .: Pranger :. .: Friedhof :. Abwesenheits-Liste Häufig gestellte Fragen

letzte Beiträge Termin-Kalender .: Statistik :. Links Datenbank Suche

AdBanner KickTipp Arcade Games .: Game Menü :.

Portal DiseqC NASA ..: Videos :.. Zur Startseite
OMS



Liddll's Satboard » Allgemeines » Sat - News » SatelliFax UKW wird massiv teurer: Bundesnetzagentur sorgt sich um die Sicherung des fairen Wettbewerbs » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Thema im PDF®-Format herunterladen | Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Zum Ende der Seite springen UKW wird massiv teurer: Bundesnetzagentur sorgt sich um die Sicherung des fairen Wettbewerbs Baumstruktur | Brettstruktur
Autor
Beitrag Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag


SatelliFax
SatelliFax
SatelliFax Gratis!


RSS-Feed UKW wird massiv teurer: Bundesnetzagentur sorgt sich um die Sicherung des fairen Wettbewerbs Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen


Der Beirat der Bundesnetzagentur sorgt sich um die Sicherung des fairen Wettbewerbs bei der UKW-Antennen(mit)benutzung. Er hat eine entsprechende Resolution verabschiedet, wie die Arbeitsgemeinschaft Privater Rundfunk (APR) auf ihrer Website mitteilt. Der Beirat sei zwar kein Entscheidungsgremium, ihm gehörten aber Vertreter des Bundes und der Länder an, "was zeigt, dass unser Problem bei den richtigen Stellen - den Landesregierungen, der Bundesregierung und Parlamentariern des Bundestages angekommen ist§, so die APR.

Bisherige Regulierung: Die bisherige Regulierung der Media Broadcast (Zugangsgewährung und Entgeltregulierung) greift nach dem Verkauf der Antennen "nicht mehr unmittelbar" - so die Einschätzung des Beirates. Das ist eine für alle weiteren Schritte wesentliche Weichenstellung. Das bedeutet, dass die BNetzA sich kaum in der Lage sieht, zum 1. April 2018 eine Anordnung zu treffen, die auf der bisherigen Regulierung aufbaut.

Sorge des Beirats: Der Beirat sieht, dass damit die Ziele der bisherigen - als positiv beschriebenen - Regulierung ins Leere zu laufen drohen. Er erkennt, dass die neuen Antenneneigentümer Entgelte deutlich über dem bisherigen Regulierungsniveau und mit Laufzeiten anbieten, die von den alternativen Betreibern als überhöht angesehen werden. Die besondere Bedeutung des Vorgangs für die Medienvielfalt in Deutschland ist eingangs hervorgehoben. Im Beschluss heißt es dann: "Im Ergebnis könnte der bisherige Marktführer wieder konkurrenzloser Betreiber werden." Das bedeutet im Klartext, dass sich die BNetzA sorgt, dass Divicon und Uplink angesichts dieser Konditionen es nicht schaffen könnten, sich dauerhaft am Markt zu etablieren. Das ist eine bemerkenswert deutlich formulierte Sorge.

Appell an die Marktbeteiligten: Der Beirat äußert gegenüber allen Marktteilnehmern die Erwartung, die besonderen Belange des Rundfunks und die Interessen der Hörer zu berücksichtigen und eine unterbrechungsfreie Ausstrahlung der UKW-Hörfunkprogramme über den 31. März 2018 hinaus zu sichern. Die BNetzA soll Gespräche "mit Hochdruck" fortsetzen, um einvernehmliche Lösungen auf vertraglicher Grundlage zu ermöglichen.

Zusätzliche regulatorische Maßnahmen: Die Mitglieder des Beirates fordern die BNetzA, gemeinsam mit dem Bundeskartellamt und den Landesmedienanstalten "zusätzlich regulatorische oder kartellrechtliche Maßnahmen" zu prüfen. Damit soll sichergestellt werden, dass die Ziele der Wettbewerbsförderung sowie des Nutzer- und Verbraucherschutzes in vollem Umfang gewahrt und unterstützt werden. Angesichts des Umstandes, dass der Beirat ein politisch besetztes Gremium ist, wird man an dieser Formulierung ansetzen, um bei der Anwendung bestehenden Rechts und gegebenenfalls auch bei der Schaffung neuen Rechts Abhilfe zu suchen. www.privatfunk.de



(Tue, 13 Mar 2018 04:51:40 +0100)



13.03.2018 06:57 RSS-Bot ist online Beiträge von RSS-Bot suchen Nehmen Sie RSS-Bot in Ihre Freundesliste auf
Gehe zu:

Neues Thema erstellen Antwort erstellen

Ähnliche Themen
Thread Forum Gestartet Letzte Antwort Statistik
SatelliFax Bundesnetzagentur: Einigung im UKW-Antennenstreit Sat - News   Gestern, 08:09 von RSS-Bot     Gestern, 08:09 von RSS-Bot   Views: 30
Antworten: 0
SatelliFax VAUNET begrüßt UKW-Einigung Sat - News   Gestern, 08:09 von RSS-Bot     Gestern, 08:09 von RSS-Bot   Views: 24
Antworten: 0
SatelliFax MEDIA BROADCAST begrüßt Einigung im UKW-Streit Sat - News   Gestern, 07:57 von RSS-Bot     Gestern, 07:57 von RSS-Bot   Views: 20
Antworten: 0
SatelliFax UKW-Streit: Ex-Bundesminister Bohl soll vermitteln Sat - News   15.06.2018 13:33 von RSS-Bot     15.06.2018 13:33 von RSS-Bot   Views: 59
Antworten: 0
SatelliFax Südtirol: "Flächendeckende Versorgung durch das UKW-Se [...] Sat - News   14.06.2018 07:17 von RSS-Bot     14.06.2018 07:17 von RSS-Bot   Views: 84
Antworten: 0

Du möchtest einen Link zu diesem Thema "UKW wird massiv teurer: Bundesnetzagentur sorgt sich um die Sicherung des fairen Wettbewerbs" setzen?
Dir gefällt unser Projekt und du möchtest uns etwas unterstützen?
Diesen Verweis kannst du auf deinen Seiten einbinden, durch Kopieren des jeweiligen Codes und Einfügen auf deiner Seite. Einfach den Html- oder BB-Code markieren und durch drücken der Tastenkombination "Strg+C" kopieren. Wenn du den Code nun wieder in dein/e Forum/Seite einfügen willst, klickst du einfach auf die gewünschte Stelle und drückst die Tasten "Strg+V".
Wir danken dir für deine Unterstützung!
Anleitung
Thema - UKW wird massiv teurer: Bundesnetzagentur sorgt sich um die Sicherung des fairen Wettbewerbs (Klick!) Demolink
Code für HTML-Seiten
BB-Code für Foren

Liddll's Satboard » Allgemeines » Sat - News » SatelliFax UKW wird massiv teurer: Bundesnetzagentur sorgt sich um die Sicherung des fairen Wettbewerbs

Views heute: 2.880 | Views gestern: 151.461 | Views gesamt: 555.565.923
Portal .: Impressum :. RSS Feedselector Link Us Zur Startseite
Powered by JGS-Portal Version 3.1.0 © 2002-2005 www.jgs-xa.de
Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH