Game Stats Beta Test
purzelbaum
unsere besten emails
RSS Feedselector .: Homepage :. Gästebuch .: Impressum :. Link Us Board Empfehlen Partner von Liddll´s Satpage Partnerboard The Toplist of Liddll´s Satpage
Licht aus
Liddll's Satboard

Registrierung Guthaben CP Mitgliederliste Teammitglieder .: Pranger :. .: Friedhof :. Abwesenheits-Liste Häufig gestellte Fragen

letzte Beiträge Termin-Kalender .: Statistik :. Links Datenbank Suche

AdBanner KickTipp Arcade Games .: Game Menü :.

Portal DiseqC NASA ..: Videos :.. Zur Startseite
OMS



Liddll's Satboard » Allgemeines » Sat - News » SatelliFax Streit um UKW: Radioanbieter mit Ersuchen an den Bundeswirtschaftsminister » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Thema im PDF®-Format herunterladen | Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Zum Ende der Seite springen Streit um UKW: Radioanbieter mit Ersuchen an den Bundeswirtschaftsminister Baumstruktur | Brettstruktur
Autor
Beitrag Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag


SatelliFax
SatelliFax
SatelliFax Gratis!


RSS-Feed Streit um UKW: Radioanbieter mit Ersuchen an den Bundeswirtschaftsminister Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen


Angesichts der dramatischen Lage im UKW-Radiomark haben sich vorerst 32 Radioveranstalter aus ganz Deutschland zusammengeschlossen, um sich in einem Ersuchen an den Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier zu wenden. Das berichtet die Arbeitsgemeinschaft Privater Rundfunk (APR) auf ihrer Website. Diese Radioveranstalter erreichen nach der letzten Media-Analyse MA 2018 Audio 1 täglich mehr als 28 Millionen Zuhörerinnen und Zuhörer. Unterzeichner sind die Geschäftsführer der in der Anlage aufgeführten Radiosender in Deutschland.

Das Vorgehen der Media Broadcast offenbare, dass die Rundfunkverbreitung in Deutschland zum Spielball privater Finanzinvestoren geworden ist. Das widerspricht dem Verfassungsrang der Hörfunksender und dem in weiten Teilen bestehenden Versorgungsauftrag der öffentlich- rechtlichen Rundfunkanstalten. Es erschließe sich in keiner Weise, dass im Bereich des UKW-Netzes andere Maßstäbe gelten sollen als bei der Gas-, Wasser- oder Stromversorgung. Man stelle sich vor, in diesen Branchen würde ein Unternehmen aus wirtschaftlichen Gründen ultimativ mit einer bundesweiten Einstellung der Versorgung drohen.

Ausgiebig schildern die Radiogeschäftsführer die Situation und verweisen darauf, dass das nicht nur UKW, sondern auch DAB+ oder DVB-T2 betreffe. Sie enden mit einer Bitte:

"Sehr geehrter Herr Bundesminister, die Drohung, eine Vielzahl von Radiostationen in Deutschland abzuschalten, steht nun zum 30. Juni 2018 im Raum. Deshalb möchten wir Sie bitten, im Rahmen Ihrer fachaufsichtlichen Kompetenzen gegenüber BNetzA und BKartA für ein regulatorisches Eingreifen der beiden Behörden Sorge zu tragen. Wir sehen dabei den höchst intransparenten Verkaufsprozess der für den öffentlichen Versorgungsauftrag relevanten UKW-Infrastruktur genauso als Handlungsgegenstand wie die Frage einer standortbezogenen Marktdefinition als Grundlage für eine telekommunikationsrechtliche Entgelt- und Zugangsregulierung aller Antennen und Erwerber."

Die Initiative zu dem Schreiben geht auf einzelne Radiostationen zurück. Zu den Unterzeichnern gehören APR-Vorstand Rainer Poelmann ebenso wie der VPRT-Hörfunk-Chef Klaus Schunk. www.privatfunk.de



(Thu, 19 Apr 2018 11:06:24 +0100)



19.04.2018 13:09 RSS-Bot ist online Beiträge von RSS-Bot suchen Nehmen Sie RSS-Bot in Ihre Freundesliste auf
Gehe zu:

Neues Thema erstellen Antwort erstellen

Ähnliche Themen
Thread Forum Gestartet Letzte Antwort Statistik
SatelliFax UKW soll noch bis mindestens 2030 in Deutschland am Ne [...] Sat - News   27.10.2018 07:17 von RSS-Bot     27.10.2018 07:17 von RSS-Bot   Views: 28.433
Antworten: 0
SatelliFax BLM-Medienrat stellt Verlängerung der UKW-Zuweisungen [...] Sat - News   04.10.2018 15:57 von RSS-Bot     04.10.2018 15:57 von RSS-Bot   Views: 9.488
Antworten: 0
SatelliFax radio B2 jetzt auch in Wismar auf UKW Sat - News   01.10.2018 12:33 von RSS-Bot     01.10.2018 12:33 von RSS-Bot   Views: 10.353
Antworten: 0
SatelliFax LfM will Ausschreibung von UKW-Kette aufheben Sat - News   01.10.2018 07:49 von RSS-Bot     01.10.2018 07:49 von RSS-Bot   Views: 8.507
Antworten: 0
SatelliFax NDR Radioprogramme auf Helgoland ab sofort neben UKW a [...] Sat - News   28.09.2018 07:17 von RSS-Bot     28.09.2018 07:17 von RSS-Bot   Views: 9.257
Antworten: 0

Du möchtest einen Link zu diesem Thema "Streit um UKW: Radioanbieter mit Ersuchen an den Bundeswirtschaftsminister" setzen?
Dir gefällt unser Projekt und du möchtest uns etwas unterstützen?
Diesen Verweis kannst du auf deinen Seiten einbinden, durch Kopieren des jeweiligen Codes und Einfügen auf deiner Seite. Einfach den Html- oder BB-Code markieren und durch drücken der Tastenkombination "Strg+C" kopieren. Wenn du den Code nun wieder in dein/e Forum/Seite einfügen willst, klickst du einfach auf die gewünschte Stelle und drückst die Tasten "Strg+V".
Wir danken dir für deine Unterstützung!
Anleitung
Thema - Streit um UKW: Radioanbieter mit Ersuchen an den Bundeswirtschaftsminister (Klick!) Demolink
Code für HTML-Seiten
BB-Code für Foren

Liddll's Satboard » Allgemeines » Sat - News » SatelliFax Streit um UKW: Radioanbieter mit Ersuchen an den Bundeswirtschaftsminister

Views heute: 31.935 | Views gestern: 98.380 | Views gesamt: 972.269.838
Portal .: Impressum :. RSS Feedselector Link Us Zur Startseite
Powered by JGS-Portal Version 3.1.0 © 2002-2005 www.jgs-xa.de
Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH